Botschafter Michael Kindsgrab besucht Sheki und Zagatala

Am 12. und 13. Dezember besuchte Botschafter Michael Kindsgrab Sheki und Zagatala. Hauptthemen der Reise waren Wirtschafts- und Umweltfragen sowie Besuche in von Deutschland geförderten Projekten.

Botschafter Kindsgrab nahm an den Sitzungen des Lenkungsausschusses des von der deutschen Entwicklungsbank Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanzierten Projekts „Wasserversorgung und Abwasserverarbeitung in Ganja und Sheki“ unter der Leitung des Vize-Premierministers Abid Sharifov teil. Kindsgrab dankte dem Vize-Premierminister für dessen nachdrückliche Unterstützung dieses ebenso komplexen wie wichtigen Vorhabens.  

In einem ausführlichen Gespräch mit dem Gouverneur von Sheki, Elkhan Usubov, stand das wirtschaftliche Potential der Region im Mittelpunkt, vor allem in den Bereichen Agrarwirtschaft und Tourismus. Botschafter Kindsgrab begrüßte die Bemühungen von Unternehmen und Verwaltung bei der ökonomischen Diversifizierung und unterstrich das große Potential für den Ausbau der deutsch-aserbaidschanischen Wirtschaftsbeziehungen. Er besuchte anschließend die Baustellen zur Erneuerung der Wasser- und Abwasserversorgung der Stadt sowie Shekis weltbekannte Seidenfabrik und den Palast der Sheki-Khane aus dem 18.Jahrhundert.

In Zagatala traf der Botschafter mit Gouverneur Mubariz Ahmadzade zu einem ausführlichen Gespräch zusammen. Ein anschließender Besuch im von der deutschen Entwicklungszusammenarbeit unterstützen „Zagatala-Balakan Biodiversität-Projekt“ verdeutlichte das große Interesse gerade der in der Nähe der Schutzzonen lebenden Menschen an einem modernen Nutzungskonzept.  Eine Diskussion mit Gemeindevertretern zeigte, dass die Projektpartner mit ihrem Ansatz auf dem richtigen Weg sind, den Umwelt- und Naturschutz zu einer win-win Situation für alle Betroffenen zu machen. Zum Abschluss seines Aufenthalts in Zagatala besuchte Botschafter Kindsgrab Betriebe zur Verarbeitung von Haselnüssen und Tabak.