Botschafter Kindsgrab besucht Mingachevir

Nach einem Gespräch mit Gouverneur Niyazi Bayramov besuchte er das Regionalmuseum, in welchem unter anderem Aufzeichnungen früherer deutscher Kriegsgefangener aufbewahrt werden, welche die aktuell viertgrößte Stadt und ihr Wahrzeichen, das Mingachevirer Wasserkraftwerk, in den 1940ern mitaufgebaut haben. Botschafter Kindsgrab legte am Kriegsgefangenenfriedhof Blumen nieder. Es folgte die Besichtigung des größten Wasserkraftwerks Aserbaidschans. Sehr beeindruckt zeigte sich Botschafter Kindsgrab vom neuesten Großprojekt, der Baumwollverarbeitungs- und Textilfabrik, die Anfang 2018 in Betrieb genommen werden soll.